Notfallsanitaeter AktionenEin Beruf mit Zukunft

Der Notfallsanitäter/die Notfallsanitäterin ist ein neuer bundeseinheitlich geregelter Gesundheitsfachberuf. Notfallsanitäter/-innen übernehmen die selbständige Koordination und Durchführung von Rettungseinsätzen bis zum Eintreffen des Notarztes/der Notärztin oder dem Beginn einer weiteren ärztlichen Versorgung. Dieses neue Berufsbild wird das Tätigkeitsspektrum des Rettungsdienstes um eine verantwortungsvolle Position ergänzen und erweitern.



Unsere Ausbildungsangebote im Bereich Notfallsanitäter

In der nachfolgenden Übersicht finden Sie alle unsere Ausbildungsangebote im Bereich Notfallsanitäter. Ausführliche Informationen zu den einzelnen Angeboten erhalten Sie durch Anklicken.

Vollzeitausbildung Notfallsanitäter/-in

Termin

  • Ausbildungsbeginn: 01.09.2018
  • Ausbildungsende:    31.08.2021

PDF_file_iconFlyer zur Ausbildung

Bewerbungszeitraum

  • 01.10.2017 bis 30.06.2018

Ausbildungsziele

Während der dreijährigen Ausbildung werden berufliche Handlungskompetenzen zum eigenverantwortlichen Erfassen, Bewerten und Managen von Notfallsituationen sowie zum Abwehren weiterer Gefahren an der Einsatzstelle vermittelt. Es werden Kenntnisse und Fähigkeiten erworben, die eine Priorisierung des Hilfebedarfs, das eigenverantwortliche Durchführen lebensrettender und lebenserhaltender Maßnahmen bis zum Eintreffen des Notarztes / der Notärztin bzw. bis zur Übergabe an das weiterbehandelnde Krankenhaus  sowie das Dokumentieren des Gesamtprozesses ermöglichen. Die Schüler werden befähigt, bei Eintreffen der Notärztin oder des Notarztes an der Einsatzstelle eigenständig unter Anleitung mitzuwirken und die weitere Durchführung lebensrettender und lebenserhaltender Maßnahmen zu unterstützen sowie in allen Prozessen die Bedürfnislage von Menschen unterschiedlicher Altersgruppen und Lebenssituationen zu berücksichtigen.

Zugangsvoraussetzungen

  • Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  • Polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintrag
  • Realschulabschluss oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss
    oder
  • Hauptschulabschluss in Verbindung mit einer nachgewiesenen erfolgreich abgeschlossenen 2-jährigen BerufausbildungDer Auszubildende erhält in der Regel eine Ausbildungsvergütung von seiner praktischen Ausbildungseinrichtung für den gesamten Zeitraum.

Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • Amtlich beglaubigte Kopie vom Personalausweis bzw. Reisepass
  • Amtlich beglaubigte Kopie vom  Schulabschlusszeugnis oder Berufsabschlusszeugnis
  • Polizeiliches Führungszeugnis – beim Einreichen nicht älter als 3 Monate
  • Ärztliches Attest über die Eignung zur Berufsausübung Notfallsanitäter

PDF_file_iconÄrztliche Bescheinigung

Die Bewerbung muss an die ausbildende Lehrrettungswache und an die Rettungsdienstschule gerichtet werden. Bewerbungsunterlagen an die Rettungsdienstschule bitte nicht in einzelnen Folien einreichen!

Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Andernfalls werden die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Ausbildungsinhalte

  • Berufliches Selbstverständnis entwickeln, berufliche Anforderungen bewältigen
  • Auf die Entwicklung des Berufes im gesellschaftlichen Kontext Einfluss nehmen
  • Notfallsituationen bei Menschen aller Altersgruppen sowie Gefahrensituationen erkennen, erfassen und bewerten
  • Rettungsdienstliche Maßnahmen und Maßnahmen der Gefahrenabwehr auswählen, durchführen und auswerten
  • Kommunikation und Interaktion mit sowie Beratung von hilfebedürftigen Menschen unter Berücksichtigung des jeweiligen Alters sowie soziologischer und psychologischer Aspekte
  • Abläufe im Rettungsdienst strukturieren und Maßnahmen in Algorithmen und Einsatzkonzepte integrieren und anwenden
  • Das Arbeiten im Rettungsdienst intern und interdisziplinär innerhalb vorhandener Strukturen organisieren
  • Handeln im Rettungsdienst an Qualitätskriterien ausrichten, die an rechtlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Rahmenbedingungen orientiert sind
  • Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken, lebenserhaltende Maßnahmen und Maßnahmen zur Abwendung schwerer gesundheitlicher Schäden bis zum Eintreffen der Notärztin oder des Notarztes oder dem Beginn einer weiteren ärztlichen Versorgung durchführen
  • In Gruppen und Teams zusammenarbeiten

Ablauf der Ausbildung

Die dreijährige Ausbildung wird gemäß dem Gesetz über den Beruf der Notfallsanitäterin und des Notfallsanitäters (Notfallsanitätergesetz - NotSanG) und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter (NotSan-APrV) durchgeführt.
Der Unterricht findet in der Regel von Montag bis Freitag statt. Theorie- und Praxisblöcke wechseln sich im Verlauf der Ausbildung i.d.R. im 4-bis 6-wöchigen Rhythmus ab. Die Ausbildung endet mit einer staatlichen Prüfung.

Ausbildungsbeihilfe

Sie erhalten in der Regel eine Ausbildungsvergütung durch Ihre praktische Einrichtung. Die zusätzliche Förderung über BAB und BaföG ist teilweise möglich. Diese Ausbildung erfüllt die Voraussetzungen zur Förderung nach SGB III. Bei Erfüllung persönlicher Voraussetzungen kann die Ausbildung über die Agentur für Arbeit und Jobcenter (Bildungsgutschein) gefördert werden. Förderfähige Teilnehmer müssen sich rechtzeitig um Fördermöglichkeiten bei der zuständigen Agentur bemühen.

Abschluss

Abgeschlossen wird die Ausbildung mit der Prüfung an unserer Einrichtung. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie auf Antrag die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung.

Dauer

36 Monate – drei Jahre

Kosten

Das Schulgeld wird von den ausbildenden Lehrrettungswachen übernommen.

Ausbildung Notfallsanitäter/-in in Teilzeitform

Termin

01.09.2018 - 31.08.2022

PDF_file_iconFlyer zur Ausbildung

Ausbildungsziel

Die Ausbildung in Teilzeitform richtet sich an Rettungssanitäter/-innen, die den
Berufsabschluss als Notfallsanitäter / Notfallsanitäterin erreichen wollen und umfasst
48 Monate. Während der Ausbildung werden Kenntnisse
und Fertigkeiten vermittelt, die für die selbständige Koordination und Durchführung
von Rettungseinsätzen bis zum Eintreffen des Notarztes / der Notärztin oder
dem Beginn einer weiteren ärztlichen Versorgung erforderlich sind.

Zugangsvoraussetzungen

  • Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  • Rettungssanitäterausbildung
  • Polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintrag

PDF_file_iconÄrztliche Bescheinigung

Bewerbungunterlagen

  • Bewerbungsschreiben, Tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • Amtlich beglaubigte Kopie vom Personalausweis bzw. Reisepass und
    vom Schulabschlusszeugnis und Berufsabschlusszeugnis
  • Polizeiliches Führungszeugnis – beim Einreichen nicht älter als 3 Monate
  • Ärztliches Attest über die Eignung zur Berufsausübung im Rettungsdienst

Ausbildungsdauer

  • 4 Jahre
  • Der theoretische und fachpraktische Unterricht findet zweimal wöchentlich
    statt. Des Weiteren finden pro Ausbildungsjahr vier bis fünf Blockwochen
    i.d.R. Montags bis Freitags statt. In jedem Ausbildungsjahr werden 240 Stunden
    praktische Ausbildung an geeigneten Krankenhäusern durchgeführt.
  • Theoretischer und fachpraktischer Unterricht: 1.920 Stunden
  • Praktische Ausbildung an Lehrrettungswachen: 1.960 Stunden
  • Praktische Ausbildung in Krankenhäusern: 720 Stunden

Abschluss/Prüfung

  • Notfallsanitäter
  • Schriftlicher, mündlicher und praktischer Teil
Bachelorstudiengang Notfallsanitäter, B. Sc. ausbildungs- und berufsbegleitend

Bachelorstudiengang

Notfallsanitäter/InDer berufsbegleitende Studiengang richtet sich an alle staatlich anerkannten Rettungsassistenten/-innen, die nicht nur die klassische Notfallsanitäterausbildung absolvieren wollen, sondern auch den wissenschaftlichen Anspruch an ihre notfallmedizinische Tätigkeit stellen.

Das Studium gliedert sich in einen allgemeinen und einen fachwissenschaftlichen Teil. Dabei werden für jedes Modul Leistungspunkte erworben, die dem jeweiligen Arbeitsaufwand entsprechen. Der Nachweis über erworbenes Wissen und Kompetenzen wird durch Prüfungsleistungen erbracht.

PDF_file_iconFlyer

Ausbildungs- und Studienziele

  • Evidenzbasiertes Handeln auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse in Kombination mit klinischer und notfallmedizinischer Erfahrung
  • Vermittlung umfassender Kompetenzen entsprechend des Leitbildes des „reflektierenden Praktikers“
  • Erwerb wissenschaftlicher Methodenkompetenz, Sozial- und Personalkompetenz
  • Management- und Handlungskompetenz in der notfallmedizinischen Tätigkeit
  • Bezug auf fächerübergreifende, interdisziplinäre und wissenschaftlich fundierte Notfallmedizin
  • Erwerb eines staatlich anerkannten Berufsabschlusses in einem Ausbildungsberuf

Studieninhalte / Curriculum

Wissenschaftliches Grundlagenstudium

Modul 1: Grundlagen empirischer Sozialforschung

  • Grundlagen und Techniken Wissenschaftlichen Arbeitens
  • Qualitative Sozialforschung
  • Quantitative Sozialforschung
  • Statistik
  • Recherche
  • Englisch für Gesundheitsfachberufe

Modul 2: Allgemeine Forschungsanwendung

  • Allgemeine Forschungsanwendung
  • Statistik
  • Forschungsethik
  • Recherche konkret
  • Wissenschaftliches Englisch

Modul 3: Gesundheitswissenschaften

  • Gesundheitswissenschaften
  • Epidemiologie
  • Sozialwissenschaften
  • Gesundheitsökonomie

Modul 4: Managementlehre

  • Grundlage Managementlehre
  • Projektmanagement
  • Qualitätsmanagement

Modul 5: Personal- und Sozialkompetenz

  • Kommunikation / Gesprächsführung
  • Zeit- und Selbstmanagement
  • Führen- und Leiten / Personal- und Sozialkompetenz
  • Konfliktmanagement

Modul 6: Telemedizin, Medizintechnik, Nachrichtentechnik und Fahrzeugtechnik

  • Telemedizin
  • Fahrzeug-, Medizin- und Nachrichtentechnik
  • Physikalische Grundlagen und Fehleranalyse

Modul 7: Lehren und Lernen

  • Sozialwissenschaften (Psychologie/Gespräche/Berufsverständnis/Soziologie/Pädagogik)
  • Validation/Beurteilung und angewandte Pädagogik
  • Recht

Modul 8: Angewandte Gesundheitswissenschaften 

  • Rechtliche und kaufmännische Unternehmensführung
  • Technische und ökologische Unternehmensführung
  • Gesundheitspolitik und Gesundheitsökonomie

Modul 9: Vertiefung Notfall- und Gefahrensituationen

  • Patientenbeurteilung anhand von Leitsymptomen
  • Vertiefung leitlinien- und algorithmengerechter Therapie und Patientenversorgung
  • Vertiefung rechtl. Grundlagen

Modul 10: Sedierung, Schmerztherapie, ambulante Intensivpflege und Interhospitaltransfer

  • Physiologische und pharmakologische Grundlagen
  • Sedierung, Analgesie und Anästhesie
  • Ambulante Intensivpflege und Interhospitaltransfer

Modul 11: Vertiefung rettungsdienstliche Praxis

  • Gespräche mit speziellen Gruppen Betroffener
  • Psychische Betreuung in besonderen Einsatzsituationen
  • Einsatzleitung
  • Organisationssysteme
  • Psycholog. Aspekte und Simulation

Modul 12: Wissenschaftliches Projekt 

  • Forschungsfrage
  • Projektarbeit, Forschungsexposé
  • Zusammenfassungen, Abstract

Zugangsvoraussetzungen

  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife
  • Ausbildungsvertrag mit einer Lehrrettungswache oder staatliche Zulassung als Notfallsanitäter

Ausbildungsdauer

  • 4,5 Jahre (9 Semester), Teilzeit

Studienorte

  • DIU Dresden
  • Berufsfachschule für Notfallsanitäter/-innen Werdau

Abschluss/Prüfung

  • Bachelor of Science (B.Sc.)

Studiengebühren

  • 12.400 EUR

Bewerbung

Für Ihre Bewerbung sind folgende Unterlagen notwendig:

  • Ausgefüllter und unterzeichneter Antrag auf Zulassung
  • Motivationsschreiben (nach Bedarf)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des Abiturzeugnisses
  • Kopie des Hochschul- bzw. des Ausbildungszeugnisses

Die Dokumente können auch elektronisch der Online-Bewerbung beigefügt werden.

Die Auswahl der Bewerber erfolgt auf der Grundlage der eingereichten Unterlagen durch die Zulassungskommission. Die Zulassungskommission behält sich vor, Bewerber zu einem Eingangsgespräch einzuladen. Die Zulassung erfolgt fortlaufend.

PDF_file_iconBewerbungsformular

Kontakte / Links

Dresden: Dipl.-Btrw. Anna Kojro-Richter

Tel:  0351 40470-124
Fax: 0351 40470-110
E-Mail: [email protected]

Links DIU:
http://www.di-uni.de
http://www.di-uni.de/index.php?id=621


Werdau: Gisela Riess

Telefon: 03761 5904-23
Telefax: 03761 5904-26
E-Mail: [email protected]

Vorbereitungslehrgang auf die Ergänzungsprüfung zum Notfallsanitäter

Modularer Vorbereitungslehrgang für langjährige Mitarbeiter im Rettungsdienst

für Rettungsassistenten mit mindestens 5-jähriger Tätigkeit im Rettungsdienst

Termin:  27.11. - 08.12.2017
Termin:  29.01. - 09.02.2018
Termin:  09.04. - 20.04.2018
Termin:  22.05. - 01.06.2018
Termin:  17.09. - 28.09.2018
Termin:  26.11. - 07.12.2018

Prüfungstermin Ergänzungsprüfung:  22.01. - 26.01.2018
Prüfungstermin Ergänzungsprüfung:  26.03. - 29.03.2018
Prüfungstermin Ergänzungsprüfung:  02.05. - 04.05.2018
Prüfungstermin Ergänzungsprüfung:  12.11. - 16.11.2018
Prüfungstermin Ergänzungsprüfung:  07.01. - 11.01.2019

Den 80-stündigen fakultativen Vorbereitungslehrgang auf die Ergänzungsprüfung zum Notfallsanitäter bieten wir allen Interessenten an, die mindestens 5 Jahre als Rettungsassistent tätig waren. Die Kosten des Lehrgangs trägt jeder Teilnehmer selbst. Die Prüfungsgebühr übernimmt der Kostenträger des Bundeslandes Sachsen. Für Interessenten aus anderen Bundesländern sind sowohl der Vorbereitungslehrgang, als auch die Ergänzungsprüfung gebührenpflichtig. Weitere Informationen erhalten Sie unter 03761 / 5904-21. 


PDF_file_iconPDF-Formular zum Download

480-stündiger Vorbereitungslehrgang

für Rettungsassistenten mit mindestens 3-jähriger Tätigkeit im Rettungsdienst

Termin: 08.01. - 31.08.2018

Der 480-stündige Vorbereitungslehrgang auf die Ergänzungsprüfung zum Notfallsanitäter ist den Mitarbeitern im Rettungsdienst vorbehalten, die mind. 3 Jahre als Rettungsassistent tätig waren. Die Gebühren für den Vorbereitungslehrgang und die Ergänzungsprüfung für Mitarbeiter in sächsischen Rettungsdiensten übernimmt der Kostenträger. Für Interessenten aus anderen Bundesländern sind Lehrgang und Prüfung gebührenpflichtig. Weitere Informationen erhalten Sie unter 03761 / 5904-21.

PDF_file_iconPDF-Formular zum Download

960-stündiger Vorbereitungslehrgang

für Rettungsassistenten mit weniger als 3-jähriger oder gar keiner Tätigkeit im Rettungsdienst

Termin: auf Anfrage

Der 960-stündige Vorbereitungslehrgang auf die Ergänzungsprüfung zum Notfallsanitäter ist für all diejenigen Mitarbeiter in sächsischen Rettungsdiensten gedacht, die weniger als 3 Jahre im Rettungsdienst tätig oder nach der Rettungsassistentenausbildung bisher keiner Tätigkeit im Rettungsdienst nachgegangen sind. Lehrgangs- und Prüfungsgebühren übernimmt der Kostenträger. Für Interessenten aus anderen Bundesländern sind Lehrgang und Prüfung gebührenpflichtig. Weitere Informationen erhalten Sie unter 03761 / 5904-21.

PDF_file_icon
PDF-Formular zum Download

160-stündiger fakultativer Vorbereitungslehrgang auf die staatliche Prüfung zum Notfallsanitäter

für all diejenigen Interessenten, die an keinem Ergänzungslehrgang teilnehmen möchten, sich jedoch die staatliche Prüfung zutrauen.

Termin: auf Anfrage

PDF_file_icon
PDF-Formular zum Download

 


Die Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang auf die Ergänzungsprüfung ist zeitlich begrenzt und nach 2021 nicht mehr möglich.