172014Mai
Zweite Auflage des Werdauer Blaulichttages

Zweite Auflage des Werdauer Blaulichttages

Auch die zweite Auflage des Werdauer Blaulichttages fand wieder reges Interesse bei den Bürgern der Region und lockte am 17.05.14 zahlreiche Besucher auf den Marktplatz der Stadt. Wie bereits zwei Jahre zuvor, präsentierten sich zahlreiche Rettungs- und Hilfsorganisationen, die in Werdau und der näheren Umgebung tätig sind. Mit dabei waren die 5 Feuerwehren der Stadt, die Polizei, der Katastrophenschutz, die Bundeswehr, die Verkehrwacht, die Wasserwacht, das Rote Kreuz, die Johanniter-Unfall-Hilfe, das Technische Hilfswerk, sowie die Rettungsambulanz Werdau und der Unterwasser-Club.

Das Ziel der Veranstaltung bestand u. a. in der Sensibilisierung der Bevölkerung für Themen der Notfallrettung, Unfallprävention, das Üben geeigneter Maßnahmen für Laien und Fortgeschrittene sowie das Begeistern neuer Mitglieder und Förderer.

Die Rettungsambulanz Werdau stellte ihre Fahrzeuge vor, wobei das Anfassen und Einsteigen auch für gesunde Bürger erlaubt war. Die Besucher konnten sich so ein Bild von der Ausstattung eines Rettungswagens, eines Notarzteinsatzfahrzeuges und eines Krankentransportfahrzeuges machen. Einen RTW zum Basteln konnten sich die kleinen Gäste als Erinnerung an diesen Tag mit nach Hause nehmen.

Ebenfalls zum Einsteigen war ein Kat-Schutz-Bus durch den Bundesverband eigenständiger Rettungsdienste und Katastrophenschutz des LV Mitteldeutschland e.V. bereitgestellt. Im Bus wurde ein Patientensimulationssystem des Simulationszentrums der Firmengruppe Neidel vorgestellt. Mit diesem System ist es möglich, anhand einer Puppe, welche die wesentlichen Vitalfunktionen simulieren kann, Zwischenfälle bei medizinischen Behandlungen realitätsnah zu trainieren. Anhand von Reanimationsübungen wurde dies anschaulich dargestellt.

Wie man eine Herz-Druck-Massage richtig durchführt und ein AED-Gerät korrekt anwendet, konnten die Besucher direkt an einer Puppe ausprobieren.

Aber auch die Rettungsdienst- und Altenpflegeschule der Firmengruppe Neidel stellte sich mit Informationsmaterial zu Ausbildungsmöglichkeiten und Weiterbildungen vor. Außerdem lagen Broschüren zu Pflegeangeboten der Ambulanzdienste Neidel bereit.

Die Rettungsambulanz Werdau arbeitet seit 1999 mit dem Unterwasser-Club UC-60 Werdau/SA. e.V. (www.uc-60-werdau.de) zusammen, der sich ebenfalls an diesem Tag mit einer kompletten Tauchausrüstung präsentierte. Im Notfall helfen die Taucher bei der Suche, Rettung bzw. Bergung von in Gewässern verunglückten Personen. Die ehrenamtlichen Helfer des Unterwasser-Clubs waren seit Bestehen der Kooperation bereits bei mehreren Einsätzen beteiligt.